157. Kapitel – Lebt hier noch jemand?

Nach fast zweimonatiger, unerträglicher Blog-Starre habe ich, Anatol, mich entschlossen, die Dinge in die Hand zu nehmen und selbst in den Blog zu schreiben! Schließlich ist es mein Blog, ist er doch nach mir benannt.

Susanne will nicht, dass ich hier schreibe. Sie behauptet, ich schreibe Quatsch. Was für eine unglaubliche Unverschämtheit! Natürlich sind meine schriftstellerischen Fähigkeiten mindestens so herausragend wie meine Kochkünste. Lest einfach selbst.

Normalerweise ist der Laptop, auf dem die Blogzugänge gespeichert sind, weggeschlossen. Heute aber – und diese Chance habe ich ergriffen! – liegt er ungesichert auf dem Bett: Susanne ist krank. Im Büro muss sie jemand mit einem bösen Sommergrippevirus angesteckt haben, weshalb sie nun – bei hochsommerlichen Temperaturen von über 30°C – hustend und fiebernd im Bett liegt, den Laptop neben sich. Dass ich ihn eben entwendet habe, bemerkt sie in ihren Fieberträumen nicht.

Für die Krankenpflege sorgt natürlich wer ? Ja, ich. Seit Tagen verabreiche ich Medikamente, koche Tee und lasse das unsägliche Gejammere geduldig über mich ergehen. Vorhin musste ich mich gar wegen des Geschmacks des Kräutertees wüst beschimpfen lassen! Dabei ist ein solcher Kräutertee – mit viel Thymian – das Beste, was man bei einer Erkältung trinken kann.

Aber was hat der Quacksalber, den sie ihren „Hausarzt“ nennt, ihr verschrieben? Antibiotika! Ja, Ihr lest richtig – eine Chemiekeule hat er verordnet, dazu noch Entzündungshemmer übelster Art. Um das Fieber zu senken! Medizinisch ist das eine Eselei – hilft das Fieber doch bei der Bekämpfung der Krankheitserreger.

Wäre es nach mir gegangen, hätte sie kalte Wadenwickel, eine Zwiebelpackung um den Hals und Cognac zum Gurgeln bekommen – dazu Thymiantee und strenge Bettruhe OHNE Internetspielereien am Laptop.

Aber mich fragt ja niemand nach meinen Jahrhunderte – was sag ich: Jahrmillionen! – alten medizinischen Kenntnissen. Das macht mich rasend!

Ich muss aufhören. Susanne ruft mich schon wieder, der Hals tut ihr weh und ich soll ihr heisse Sojamilch mit Honig bringen …

Ich melde mich wieder!

Euer Anatol

Advertisements
Follow Anatols Abenteuer on WordPress.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s