86. Kapitel – Mina in der Tierklinik der Zwerge

Gestern abend hatte es begonnen.

Mina hatte zum Abendbrot nichts essen wollen. Sie war blass und schlapp in ihr Bettchen gekrochen, hatte sich die Decke über den Kopf gezogen und sich leise wimmernd zusammengekrümmt. Elie hatte sie nicht einmal streicheln dürfen, da ihr jede Berührung wehgetan hatte.IMG_3002

Anatol und ich waren aufs äußerste besorgt gewesen. Mina war noch nie krank gewesen; sie hatte bisher keinerlei Krankheitszeichen gezeigt, das Unwohlsein war ganz plötzlich gekommen.

Fieber hatte Mina allerdings nicht gehabt.

Anatol – und da war ich mit ihm einer Meinung – hatte gesagt, dass Mina dringend zu einem Arzt müsse; der Zustand sei besorgniserregend, ja möglicherweise lebensbedrohlich. Da die hiesigen Tierärzte weder Dinosaurier noch schwarz-weisse Stoffkühe behandeln, sei es aus seiner Sicht erforderlich, Mina in die Tierklinik der Zwerge zu bringen. Das Zwergen-Ärzteteam sei auf derlei schwierige Fälle spezialisiert; man könne ihnen Mina bedenkenlos anvertrauen.

Mina war zu diesem Zeitpunkt bereits kaum noch ansprechbar gewesen – sie musste schnellstens zu einem Arzt. Nur wie? Der Drachenflugdienst war im Streik (das Bodenpersonal hatte höhere Gehälter gefordert und die Tarifverhandlungen waren in einen Streik der gesamten Belegschaft gemündet) – und mit dem Auto ist die Tierklinik der Zwerge nicht ereichbar: sie liegt gut versteckt mitten im unzugänglichsten, dichtesten Teil des Göttinger Hainbergs. Ausschließlich der Drachenflieger kann dort auf einer kleinen LIchtung landen – alle anderen Krankentransporte müssen zu Fuss durchgeführt werden.

Anatol hatte jedoch gemeint, sein neues Victoria-Trekkingrad müsste die Waldwege auch bewältigen können; die letzten 200 Meter im dunkelsten Teil des Waldes könne man notfalls zu Fuss – das Fahrrad schiebend – zurücklegen.

So waren wir vier – Anatol, Elie und ich, Mina gut in die Krankentragetasche eingemummelt – nach wenigen Stunden Schlaf in aller Frühe auf dem Fahrrad losgefahren, Richtung Hainberg.

Es war allerhöchste Zeit für Mina.

Hier findet Ihr die Fortsetzung im Blog der Tierklinik der Zwerge!

Advertisements
Follow Anatols Abenteuer on WordPress.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s