5. Kapitel – Anatol ist krank

Tagebucheintrag vom 8. Oktober 2013

Wir wissen jetzt, wieso die Brontos ihr Unwesen im Park getrieben haben. Die Polizeistreife war nicht da, wo sie sonst immer ist (nämlich in unmittelbarer Nähe des Tatorts). Warum sie gestern nicht da war und wie die Brontos das erfahren haben, wissen wir nicht … Anatol will das aber in den nächsten Tagen herausfinden. Vielleicht ein Einsatz in einem anderen Viertel?

Jedenfalls war, als ich gestern zu der Streife gehen wollte, um das Ganze zu melden, niemand da. Keine Polizei, kein Polizeiauto – nichts.

Ich habe Anatol eingeschärft, immer als erstes dort hin zu gehen und zu gucken, ob die Polizeistreife da ist. Und sich mit den Kumpels lieber nur dann am Baum zu treffen, wenn die Streife in der Nähe ist. Andernfalls sollen sie in ein Café gehen oder in der Nähe des Spielplatzes bleiben. Und die Decke bleibt von jetzt an auch zu Hause.

In den nächsten Tagen bleibt der Park jedenfalls Tabu – ich möchte nicht, dass Anatol sich in Gefahr bringt.

Allerdings wird er dort auch nicht so bald wieder auftauchen, denn Anatol ist krank. Er muss sich ausser einem Schock auch noch eine böse Erkältung eingefangen haben:

Anatol krank

Nun liegt er gut eingemummelt unter seiner schönen Decke – oben drauf  die Wärmflasche. Nachher gibt es dann auch heisse Milch mit Honig für den armen Butler.

Hier geht es weiter zum 6. Kapitel

Advertisements
Follow Anatols Abenteuer on WordPress.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s